Flohsamen - Ein Allroundtalent für die Gesundheit

Flohsamen Flohsamen

Es heisst zwar Flohsamen, aber wir wollen hier nicht von Flöhen sprechen, sondern um die Samenhülsen der Wegericharten, wo sich aus dem Fruchtstand zweifächrige Kapseln entwickeln. Dabei enthält jede der beiden Kapseln zwei kleine ellipsenförmige, braun, glänzende Samenkörner.

Gewiss erinnern sie ein bisschen an Flöhe, woher auch sein deutscher Namen Flohsamen-Wegerich (lateinisch psyllium) stammt. Wegen seiner Bestandteile Öl, Schleimstoffe, Zuckerarten (Galactose und Rhamnose) und Cellulose wird der Flohsamen auch als pflanzlicher Stuhlaufweicher oder Quellmittel in der Medizin eingesetzt.

Viele Menschen glauben, dass es nur den europäische und den indischen Flohsamen gibt. Aber dem ist nicht so. Ausserdem gibt es nämlich noch Wegericharten, wie Sandflohkraut (Plantago arenaria) und Flohkraut (Plantago afra), welche in Mitteleuropa und im Mittelmeerraum heranwachsen. Asiatische Flohsamen (Plantago asiatica) kommen wiederum aus Japan. Zurzeit wird aber vorwiegend der indische Flohsamen eingesetzt, weil er eine bessere Quellwirkung aufgrund der beinhalteten Schleimstoffe und Ballaststoffe aufweist. Wirksam sind jedoch nur die Schalen. Aus diesem Grund sind auch nur die Flohsamenschalen der indischen Variante verwendbar, denn nur sie sind einzeln trennbar. Übrigens, Flohsamenwegerich wird hauptsächlich in den Ländern, wie Pakistan, Indien, Frankreich, Iran und Spanien angebaut.

Wie unterscheiden sich Flohsamen und Flohsamenschalen?

Naturbelassene Flohsamenschalen und Flohsamen besitzen unterschiedliche Quellenzahlen. Schalen sind die, die dabei am stärksten Quellen. Bei den Flohsamen liegt die Quellzahl bis zu 68 ml/g und deren Schalen erreichen bis zu 80 ml/g. Wenn es um die Wirkung geht, ist die Anwendung von Flohsamenschalen effektiver.

Quellzahl definiert übrigens die Quellleistung eines Produktes. Sie gibt also an, um wie viel sich das Volumen sich erhöht, wenn es in Kontakt mit Flüssigkeit kommt. Nehmen wir zum Beispiel den Leinsamen, der gegenüber Flohsamen nur eine Quellzahl von 4 angibt.

Ausserdem unterscheiden sich Flohsamen von Flohsamenschalen, indem Sie Flohsamen auch ohne Vorquellen schlucken können - aber immer nur im Zusammenhang mit ca. 200 ml Flüssigkeit. Flohsamenschalen dagegen müssen Sie vor der Einnahme vorquellen.

Nur weil bei den Schalen eine höhere Quellzahl vorliegt, als bei den Samen, heisst das aber noch lange nicht, dass diese Produkte besser sind. Menschen sind unterschiedlich! Für manche ist eben die glatte Oberfläche der Flohsamen angenehmer beim Schlucken, als die der rauen Flohsamenschalen.

Was muss bei Flohsamen beachtet werden?

Wichtig: Indischer Flohsamen kann seine Wirkung nur entfalten, indem Sie Ihrem Körper ausreichend Flüssigkeit zuführen. Ein bis zwei Tassen Flüssigkeit direkt nach der Einnahme trinken. Zusätzlich mindestens 1,5 Liter Tee, Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte über den Tag verteilt. Sonst kommt es einerseits zum unzureichenden Aufquellen der Schleimstoffe und andererseits kommt es im schlimmsten Fall zum Verkleben der Darmwand, was zum Darmverschluss führt. Ausserdem können Flohsamen zu einer Behinderung der Aufnahme weiterer Arzneimittel über den Darm, beitragen. Nehmen Sie daher Medikamente niemals zusammen mit Flohsamen ein. Leiden Sie bereits an einer Verengung Ihrer Speiseröhre, hatten Sie in der Vergangenheit einen Darmverschluss oder liegt eine akute Magen-Darm-Entzündung vor, dann ist auf dieses pflanzliche Abführmittel zu verzichten. Auch bei Eingeschränkter Flüssigkeitszufuhr aufgrund bestimmter Nieren- oder Herzkrankheiten, sollten Sie nur unter Rücksprache mit einem Arzt Flohsamen anwenden.

Kann Flohsamen beim Abnehmen unterstützend wirken?

Selbstverständlich! Wer von Ihnen schon mal übers World Wide Web Nachforschungen über Flohsamen gestellt hat, ist auf jeden Fall, auf den einzigartigen Quelleffekt gestossen. Im Bereich Abnehmen wird genau dieser Effekt ausgenutzt. Ja, und wer weiss nicht, dass wir uns täglich auf eine bestimmte Menge Kalorien begrenzen sollten, aber wie es so ist, spricht unser hohes Magenvolumen wie üblich dagegen. Da Flohsamen diesen hohen Quellvorgang aufweist, ist schon nach der Einnahme einer geringen Menge ein schnelles Sättigungsgefühl zu verspüren. Ihr Hungergefühl verschwindet und trotzdem haben Sie nur eine kleine Energiezufuhr erhalten. Aber Ihr Körper hört nicht etwa auf Energien zu verbrennen und so ist er deshalb auf die abgelagerten Fettreserven angewiesen.

Weiterhin wird die Senkung Ihres Blutzuckers angeregt. Bleibt er konstant, so bleiben Ihnen die lästigen Heisshungerattacken erspart. Sollten Sie es also auf ein paar weniger Pfunde absehen, dann unterstützt sie Flohsamen auf natürliche Weise.

Neben Blutzuckerspiegel und Sättigungseffekt tragen Samenschalen zur radikalen Verbrennung von Nährstoffen im Darm bei. Dies geschieht aufgrund der anregenden Darmtätigkeit.

Im Nahrungsmittel vorhandene Vitamine und Spurenelemente werden so auch bei reduzierter Nahrungsaufnahme besser aufgenommen.

Noch eins: Flohsamen beziehungsweise Flohsamenschalen sind nicht die ursächlichen Gründe fürs Abnehmen. Sie haben nur eine unterstützende Funktion.

Deshalb versuchen Sie zusätzlich zu Ihrer Ernährung auf Gemüse, Obst und Eiweiss umzustellen und statt der Kohlenhydrate Flohsamen zu sich zu nehmen.

Um schneller Ihr Wunschgewicht zu erreichen, können Sie hinsichtlich der ernährungstechnischen Aspekte, es auch mit leichten Fitnesseinheiten versuchen.

Wie kann Flohsamen bei Reizdarmsyndrom helfen?

Weil Flohsamen als absolutes Wundermittel in aller Munde, wenn vom menschlichen Verdauungssystem gesprochen wird. Denn nicht umsonst ist der Einfluss der Samenschalen auf den menschlichen Magen-Darm-Trakt so bedeutend. Bereits 2006 bescheinigte die europäische Arzneimittelagentur dem Flohsamen ihre Wirksamkeit im "EU Herbal Monograph". Das Reizdarmsyndrom gilt als enorm verbreitet in Deutschland und Flohsamen soll helfen, effektiv zu lindern. Die Samenschalen schlagen bei klassischen Symptomen, wie Blähungen, Völlegefühl, Verstopfung, Durchfall und Schmerzen im Oberbauch ausgezeichnet an. Um eine wirkungsvolle Therapie zu erreichen, sollten Sie mehrmals täglich Flohsamen in Wasser aufgelöst einnehmen.

Hilft Flohsamen bei Analfissuren und Hämorrhoiden?

Ja, Flohsamen helfen auch bei Hämorrhoiden und Analfissuren. Da reichlich enthaltene Schleimstoffe anregend und fördernd wirken, wird nicht nur die Darmtätigkeit gefördert, sondern sie sorgen auch für geschmeidigen Stuhlgang. Dadurch entsteht eine Schmerzlinderung beim Stuhlgang und betroffene Stellen sind weniger reizempfindlich, wodurch der Heilungsprozess gefördert wird. Deshalb sollten Sie jeden Tag einen Teelöffel Flohsamen in 200 ml Wasser auflösen und zu sich nehmen. Danach noch mit einem Glas Wasser nachspülen, damit die nötige Flüssigkeitsmenge erreicht wird. Vorzugsweise im Stehen oder Sitzen einnehmen, damit die Flohsamen vor dem Quellen in Ihren Magen gelangen.

Wie kann Flohsamen bei der Darmreinigung unterstützen?

Wenn Sie Flohsamen einnehmen, unterstützen sie Ihre Gesundheit bei akuten Erkrankungen. Aber nicht nur hier kann Flohsamen unterstützen, sondern auch bei präventiven Massnahmen, wie beispielsweise eine Darmreinigungskur. Wichtig ist, wie immer zu beachten, ausreichend Wasser zuzuführen. Wenn Sie am Morgen Ihr tägliches Frühstücks Müsli mit einer Portion Flohsamen aufmischen, müssen Sie ausser der Milch, Wasser zuführen. Denn die Milch alleine reicht nicht für den erwünschten Quelleffekt. Da durch das bisschen Milch nicht der gewünschte Quelleffekt eintritt. Eine Darmreinigungskur ist für Sie besonders empfehlenswert, zur Ergänzung einer Diät, Entschlackungskur oder falls Ihr Verdauungssystem wieder mal Probleme macht.

Bei Darmreinigungskuren hat sich besonders der Einsatz von indischen Flohsamen bewährt. Erhalten können Sie geschrotete oder ganze Samenschalen in Reformhäusern oder Apotheken. Studien belegen, dass geschrotete Flohsamen und Samenschalen die Darmtätigkeit besser fördern, als ganzer Samen. Aufgrund, dass ganzer Samen nicht lange im Darm verbleibt, kann dieser nicht die gewünschte Wirkung erreichen.

Für eine Darmreinigungskur benötigen Sie täglich etwa 40 Gramm Samenschalen. Das sind ungefähr acht Teelöffel auf den Tag verteilt. Jeden der Teelöffel Samenschalen müssen Sie zusammen mit 100 ml Wasser in einer Tasse oder Glas erst ausquellen lassen. Nach dem Ausquellen das Glas leer trinken und danach weitere zwei Gläser Wasser. Achten Sie immer auf ausreichend Flüssigkeit am Tag. Mindestens 1,5 Liter Tee oder Wasser. Von einer Darmreinigungskur ist allerdings bei Verengung des Darmtraktes abzuraten.

Welche Nährwerte hat Flohsamen?

100 Gramm Flohsamen enthalten folgende Nährwerte:

Gerade weil auf 100 Gramm Flohsamen nur 21 kcal kommen, eignet er sich vorzüglich für eine Ernährung auf diätischer Basis. Im Gegensatz zu den geringen Kalorien Anteil besitzt der Flohsamen hohe Anteile an pflanzlichen Ballaststoffen. Die pflanzlichen Ballaststoffe sind es, die die Darmtätigkeit anregen. Sie sind es, die für eine 50-fache Bindung an Wasser sorgen. Da Eiweiss und Kohlenhydrate zu den wichtigsten Elementen unsere Ernährung gelten und Fette so gering wie möglich gehalten werden sollten, kommt beim Flohsamen ein weiterer Vorteil ins Spiel. Sind Sie Diabetiker, dann sollten Sie sich für 100 Gramm Samenschalen 0,14 Broteinheiten (BE) notieren.

Den Schleimstoffen der Schalen wird eine besondere Bedeutung zugesprochen, da sie in hoher Konzentration vorhanden sind und bestimmend auf die Wirkung eingehen. Die europäischen Flohsamenschalen enthalten Schleimstoffe im Wert von 10 bis zu 12 Prozent. Indische liegen sogar zwischen 20 und 30 Prozent. Ein anderer Ausdruck für Schleimstoffe lautet Arabinoxylane und sie sind für die Reiz lindernde Wirkung zuständig. Durch spezielle Studien unter dem Aspekt des Immunsystems kamen Forscher zu dem Entschluss, dass die sogenannten Flavonoide der Flohschalen eine positive Auswirkung auf den menschlichen Organismus besitzen. Da Flavonoiden Antioxidantien sind, vernichten sie im Körper die freien Radikale. Auch Spekulationen über krebsvorbeugende Wirkung und wissenschaftliche Beobachtungen, wie positiver Einflüsse bei vorbeugenden Behandlungen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind zu vernehmen.

Wie helfen Flohsamen bei Diabetes?

Da mehreren unabhängig durchgeführten wissenschaftlichen Untersuchungen ergaben, dass Flohsamenschalen die Zuckeraufnahme ins Blut verzögert oder sogar verringern kann, stellt sich die Produktion von Flohsamenprodukten auch vorwiegend auf Diabetiker ein.

Denken Sie als Diabetiker jetzt nicht, dass nur der Zuckerzufuhr ins Blut verzögert wird. Nein, auch die Verringerung der aufgenommenen Zuckermenge ist möglich.

Auf die Blutzuckerspiegel senkende Wirkung hat sogar das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte mit einer offiziellen Empfehlung darauf hingewiesen. Ihre Bauchspeicheldrüse produziert weniger Insulin und so wird diese entlastet. So hält sich Ihr Blutzuckerspiegel immer im normalen Bereich.

Warum Flohsamen bei Verstopfung?

Im Unterschied zur Einnahme von Medikamenten ist die Einnahme von Flohsamen bei Verstopfungen die optimalere und gesündere Option. Zu schnell greifen unter Verstopfung leidende Menschen zu frei verkäuflichen Abführmitteln, die in Apotheken erhältlich sind. Das kann zu einem fatalen Fehler führen. Wie Forschungen aus der Wissenschaft gezeigt haben, führen Abführmitteln zu einem Wasserentzug in Ihrem Körper und damit auch wichtige Mineralstoffe. Somit werden die wirklichen Aufgaben Ihres Darms behindert. Dazu gehört zum Beispiel die Aufnahme lebenswichtiger Stoffe aus dem Stuhl. Da die Abführmittel zur Abschwächung Ihres Körpers führen, kann es auf lange Sicht gesehen zu Mangelerscheinungen entstehen. Es ist durchaus nicht auszuschliessen, dass durch die übermässige Zuführung von Abführmitteln langfristige Schädigungen, aufgrund einer Enddarmverengung auch Analstenose genannt, entstehen. Kommt es dazu, kann nur noch eine Operation helfen.

Alternativ gesehen sind Flohsamen also nicht nur gesünder, sondern auch wirkungsvolle. Durch das Aufquellen von Flohsamen vergrössert sich das Volumen und Ihre Darmtätigkeit wird auf natürliche Weise stimuliert. Die sogenannten Schleimstoffe fördern die Gleitfähigkeit Ihres Stuhls. Durch die Aufnahme von Flohsamen wird viel Wasser benötigt, worauf Sie immer achten sollten.

Weshalb Flohsamen bei Durchfall?

Das Flohsamenschalen bei der aktiven Lösung von Verstopfungen beitragen, haben Sie ja gerade erfahren. Aber im Gegensatz dazu finden die Schalen von Flohsamen auch ihren Einsatz bei Durchfallerkrankungen, wobei eine ähnliche Wirkung wie bei Kohletabletten eintritt.

Flohsamen saugen überschüssige Flüssigkeiten auf. Der Vorgang der Verfestigung des flüssigen Stuhls wird durch Flohsamen herbeigeführt, wobei er überflüssige Flüssigkeiten aufsaugt. Dabei regt der Flohsamen zusätzlich die normale Darmtätigkeit an.

Wenn Sie unter schweren chronischen Durchfallerkrankungen leiden, unterstützt sie Flohsamen und verschafft Linderung von Symptomen.

Flohsamen führen im Gegensatz zu Arzneimitteln zu keiner Abhängigkeit. Deshalb ist gegen die Einnahme von Samenschalen über einen längeren Zeitraum nichts entgegenzusetzen. Die Risiken und Nebenwirkungen von Flohsamen sind nur gering. Natürlich nur, wenn Sie die Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit beachten. Diese Tatsache bricht auch für den Grund, weshalb Flohsamen auch optimal für Schwangere und ältere Menschen sind. Darmbakterien von Flohsamen zersetzen nicht und bilden daher keine Gase. Angst vor Blähungen ist daher irrelevant. Somit besitzt Flohsamen einen weiteren positiven Effekt im Gegensatz zur normalen ballaststoffreichen Ernährung.

Warum unterstützen Samenschalen auch die Regulierung des Säure-Basen-Haushalts?

Die Samenschalen sind streng basische Nahrungsmittel und deshalb sind sie optimal, wenn es um das Regulieren Ihres Säure-Basen-Haushalts hinsichtlich der gesunden Ernährung geht. Durch Übersäuerung aller Körperzellen und Organsysteme lauern potenzielle Gefahren für Ihre Gesundheit. Alarmsignale des Gewebes kommen nicht nur durch Übersäuerung Ihres Stoffwechsels, sondern auch durch Sodbrennen.

Was die Übersäuerung im Hintergrund angeht, entstehen dort schleichende Prozesse durch Überlastungen natürlicher Puffermechanismen. Diese machen Sie über Jahre hinweg krank.

Flohsamen sind dafür bekannt, dass sie schädliche Säuren aus der Nahrung bereits im Darm binden können und deshalb zu einer gesunden Verdauung beitragen.

Genau diese besondere Zusammensetzung und deren daraus folgenden Eigenschaften sind es, die Flohsamen zu dem machen, wie wir ihn kennen.

Die Samenschalen eignen sich aber nicht nur als tägliches Nahrungsergänzungsmittel, sondern auch bei sogenannten Basen Kuren, bei denen schon Symptome einer Übersäuerung vorliegen. Durch seine reinigende, entschlackende und zellschützende Wirkung, unterstützt Sie Flohsamen effektiv beim Verdauungsvorgang im Darm. Somit kommt es in Ihrem Organismus zur verbesserten Ausscheidung von schlechten Stoffwechselprodukten. In der Naturheilkunde wird Flohsamen übrigens zur Detox-Kur eingesetzt und bereits nach wenig Wochen kann sich ein gestörter Säure-Basen-Haushalt wieder selbst regulieren.

Wo können Sie Flohsamen kaufen?

Auch wenn Flohsamen in ihrem Aussehen eher unspektakulär wirken, gehören sie zu den Heilpflanzen, auf die schon unsere Urgrosseltern schwörten. Bei richtiger Anwendung kann Flohsamen unglaublich positive Auswirkung auf Ihren Körper haben, wenn den Erfahrungsberichten im Netz Glauben geschenkt werden darf. So wird aufgrund der extremen Quellfähigkeit dem Flohsamen ein positiver Effekt auf unsere Verdauung (Magen- und Darmtrakt) zu geschrieben. Viele nutzen zum Beispiel den pulverisierten oder in Tablettenform erhältlichen Flohsamen, weil sie der Meinung sind, mit Flohsamen ihre Verstopfung auflösen zu können. Sie wissen nämlich, dass durch die Einnahme von Flohsamenpulver oder auch Flohsamenmehl es zur erhöhten Aufnahme der Ballaststoffe kommt, die für eine gesunde Verdauung in ihrem Körper sorgt.

Sie erhalten Flohsamen oder Flohsamenschalen in verschiedenen Qualitätsstufen.

Wird dem Flohsamen der Samen entnommen, so kommt es zu einer erhöhten Quellfähigkeit, die die Schalen alleine mehr Wasser binden lassen. Das Stuhlvolumen steigert sich demnach um ein Vielfaches.Produkte dieser Art erhalten Sie in Form von Pulver, Kapseln oder als Tabletten. Selbstverständlich gibt es auch naturbelassen, geschroteten oder gemahlenen Flohsamen zu kaufen. Auf die Wirkung hat die Darreichungsform keinen Einfluss. Demnach müssen Sie selbst für sich entscheiden, welches Produkt für Sie am besten geeignet ist. Den Flohsamen selbst erhalten Sie als ganze Kerne.

Produkte hingegen beinhalten nur Schalen. Beides kommt die gesunde unterstützende Wirkung infrage. Dies ist nach diversen Studien belegt. Zwar wurde noch nicht bei allen Inhaltsstoffen ein wirklicher Effekt auf den menschlichen Körper nachgewiesen und dennoch wurden alle Beobachtungen als eindeutig positiv gewertet.

Und noch eins: Flohsamen sind je nach Verarbeitungsgrad gegenüber anderen Produkten vergleichsweise günstig. Die Kosten steigen bei jedem weiteren Verarbeitungsgrad. Aber der Kauf von naturbelassenen Produkten lohnt sich. Bei der regelmässigen Einnahme ist die Ausgabe von 10 Euro monatlich gerechnet nicht zu viel.

Aber müssen es wirklich immer Bio Produkte sein, wo die Preise schon so stark variieren? Nicht alle Produkte verfügen über den gleichen Reinheitsgrad und dann sind da noch die Biolabels, die für unterschiedliche Ansprüche sprechen. Wenn Sie darauf achten möchten, dann können Sie das selbstverständlich tun. Allerdings reicht bei Flohsamenschalen auch der konventionelle Anbau.

Gibt es wissenschaftliche Studien zu Flohsamen?

Ja, und so zeigten sich von 107 potenziell relevanten Veröffentlichungen 11 klinisch, randomisierte und kontrollierte Studien als erwiesen, wo 417 Testpersonen Flohsamen einnahmen.

2 Studien ergaben zum Beispiel, dass das Phytotherapeutikum eine signifikante Senkung der Nüchternglukose herbeiführt.

Eine andere Studie besagt sogar, dass mit der Einnahme von Psyllium sich Hämoglobin-A1c (HbA1c)-Werte um 1,6% senken lassen.

In 4 Studien wurde eine signifikante Auswirkung auf postprandiale Glukosewerte gemessen.

Ausserdem wird in vier Studien nachgewiesen, dass der Insulinspiegel sich nach der Nahrungsaufnahme extrem reduziert.

Trotz der Nachweise für eine glukosesenkende Wirkung von Psyllium, ist eine Aufnahme in die therapeutischen Richtlinien oder für eine behördliche Empfehlung ungenügend.

Studien:


Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.